Foto: Dietmar Lampe

Foto: privat

Foto: Kloster Loccum

Foto: Michael Merkel

Foto: Kloster Loccum

Gründung

Gründungsversammlung und Vorstandswahl
 

Montag, 28.11. 2011, 19.30 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Weserstraße 1, 31547 Rehburg-Loccum

 

Einladung zu Beitritt und Mitarbeit

Noch knapp zwei Jahre bis zum Klosterjubiläum! Deshalb wird mächtig gebaut und – weniger offenkundig – mit Hochdruck das Festjahr 2013 geplant, unter anderem ein großes und schönes Musikprogramm, das manchem Musikfreund das Herz erwärmen wird. Die Kirchenmusik in Loccum soll von der Dynamik und dem Glanz des Jubiläumsjahres profitieren und auch danach weitergehen! Eine Initiativgruppe (sieh Foto unten) macht sich seit einiger Zeit Gedanken, wie man über das Jubiläumsjahr hinaus unser Kloster zum Klingen und die Gemeinde zum Singen bringen kann.

Die Voraussetzungen sind gut! Loccum hat einen eigenen voll angestellten Kirchenmusiker – nach Rudolf Rienau und Christian Auhage nun seit drei Jahren Michael Merkel, seines Zeichens B-Kirchenmusiker und Diplom-Musiklehrer. Ohne Kloster hätte Loccum keinen hauptberuflichen Kantor auf einer vollen Stelle. Das Kloster bezahlt sein Gehalt!

Es ist erstaunlich, was der Loccumer Stiftskantor an Aufgaben alles anpackt: Kirchen- und Posaunenchor, Kinder- und Jugendchor sowie Projektchöre leiten, Bläser-Nachwuchs ausbilden, Gottesdienste und Kasualien (Taufen, Trauungen und Beerdigungen) spielen, die „Einkehr am Sonntag“ und Festmusik bei besonderen Anlässen organisieren, Musicals einstudieren, komponieren usw. usw. Bei so vielen Aufgaben und Projekten ist Unterstützung nötig und erwünscht!

Wie können die besonderen Chancen für Kirchenmusik durch die herausragende Stellung des Klosters stärker genutzt werden? Wer entwickelt eine Konzeption für Kirchenmusik in und um Loccum? Wie kann dem Kantor ein mitdenkendes und seine Arbeit begleitendes Gegenüber erwachsen? Wie lassen sich die Kräfte von Kloster und Kirchengemeinde als Träger von Kirchenmusik bündeln und verstärken? Wer ist – über „immer Dieselben“ hinaus – bereit, bei der Organisation von Veranstaltungen zu helfen? - Solche Fragstellungen trieben einige Musik-Interessierte im Ort schon lange um.

 

 

Michael Merkel und Michael Kalla vom Kloster (vorn links und Mitte), Hans May (rechts unten), Michael Flämig (rechts oben) und Susanne von Stemm (oben Mitte) aus der Gemeinde sowie Heinz Emmrich vom Kirchenvorstand (links oben). Der nächste große Schritt folgt am 28. November.

Nun haben der Konvent des Klosters und der Kirchenvorstand auf ihre Initiative hin und mit Unterstützung des Abtes beschlossen, eine Musikvereinigung zu gründen. Sie wird den Namen tragen

Klingende Steine - Musikvereinigung am Kloster Loccum.

„Nichts“, schreibt Martin Luther, sei nächst dem Wort Gottes „so hoch zu rühmen und zu loben, als eben die Musica.“ Dem Glauben im Leben und dem Leben im Glauben Sprache zu geben, ist Wunsch und Aufgabe der „Musikvereinigung Klingende Steine“. - Machen Sie mit! Werden Sie Mitglied!

Die Musikvereinigung hat die Rechtsform eines unselbständigen Vereins. Kloster und Kirchengemeinde sind korporative Mitglieder und haben je einen Sitz im Vorstand.

Am Montag nach dem 1. Adventsonntag, am 28. November von 19.30 bis 21.30 Uhr findet im ev. Gemeindehaus, Weserstraße 1 die Gründungsversammlung statt. Die erarbeitete Satzung der Musikvereinigung wird erläutert, die Vision und konkrete Aufgabenfelder dargestellt, Anfragen und Anregungen aufgenommen. Wer noch nicht Mitglied ist, kann jetzt noch seinen Beitritt schriftlich erklären und ist damit wahlberechtigt. Gleich anschließend folgt die erste Mitgliederversammlung. Diese wählt den Vorstand der Vereinigung und setzt den jährlichen Mitliederbeitrag fest.

Alle Freundinnen und Freunde der Kirchenmusik in Loccum und rundherum sind zu dieser Doppelveranstaltung hiermit eingeladen. - Wer vorher Näheres wissen möchte, wende sich an jemand aus der Initiativgruppe: Heinz Emmrich, Michael Flämig, Hans May, Michael Merkel, Michael Kalla oder Susanne von Stemm.

Text: Hans May / Michael Flämig