Foto: Dietmar Lampe

Foto: privat

Foto: Kloster Loccum

Foto: Michael Merkel

Foto: Kloster Loccum

Weihnachtsoratorium 2012

Jauchzet, frohlocket!

Am 1 .Advent zur feierlichen Eröffnung der Klosterkirche sollte es auch ein besonderes Konzert geben. Der Chor der Stiftskirche hat sich sehr darüber gefreut, nach langer Zeit mal wieder das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aufführen zu können. Nachdem mit der Kantorei aus Neustadt ein Partnerchor gefunden war, fingen wir schon recht frühzeitig mit den Proben an.

Manch einer, der im Sommer am Loccumer Gemeindehaus vorbeiging wird sich darüber gewundert haben „Jauchzet, frohlocket“ oder auch „Brich an o schönes Morgenlicht“ zu hören. Aber so ein Werk braucht sehr viel Probenzeit. Schon bei unseren gemeinsamen Proben mit Neustadt fiel uns auf, wie unterschiedlich unsere beiden Chorleiter sind. Aber das war überhaupt kein Problem. Die temperamentvolle Kantorin Birgit Pape aus Neustadt und unser etwas ruhigerer Kantor Michael Merkel ergänzten sich wunderbar. Viele gemeinsame Proben machten aus unseren beiden Chören einen klangvollen, großen Chor.

Bis zum letzten Moment war es spannend, ob die Kirche auch wirklich rechtzeitig fertig würde und im Vorverkauf wurden schon so viele Karten verkauft, dass wir Sorge hatten, die Plätze würden nicht reichen. Alle waren auch neugierig darauf, wie sich die Renovierung der Kirche auf die Akustik ausgewirkt hat. Schon oft hatte der lange Nachhall uns Probleme bereitet. Auch haben wir lange überlegt, wie wir am besten die Podeste im Chorraum für 90 Sängerinnen und Sänger aufstellen werden. Da die Kirche bis zum letzten Moment eine Baustelle war, konnte das alles erst kurz vor dem Konzert richtig ausprobiert werden. Viel Zeit hatten wir auch nicht, nach dem langen Einweihungsgottesdienst am Vormittag die Kirche für die Proben und das Konzert vorzubereiten. Einige Männer des Gospelchores waren uns dabei eine sehr große Hilfe. Alles hat super geklappt und auch nach der Ansingprobe in der Kirche mit einem fantastischen Barockorchester (Hannoversche Hofkapelle) waren wir alle ganz zuversichtlich, dass wir ein schönes Konzert haben würden.

In so einem großen Chor zu stehen, auf die vollbesetzte Kirche zu sehen, mit einem so guten Orchester zu musizieren und so gute Solisten zu hören, war für uns alle ein einmaliges Erlebnis.
 

Text: Petra Ehlerding