Neues von der Orgel Nr. 1

Es geht los! - Advent 2011

Das Fundament für die neue Orgel.
Foto: Michael Merkel

In diesem Advent 2011 ist die Stiftskirche erfüllt vom Klang der Kreissäge, von Bohren und Hämmern. Wenn ich durch den Kreuzgang gehe, denke ich, dass Jesus ja auch im Bauhandwerk gearbeitet hat, halte mir aber dennoch lieber die Ohren zu! Und ich stelle mir die ganz anderen Töne vor, die im nächsten Jahr das Weihnachtsfest ankündigen werden: Pfeifentöne der neuen Loccumer Orgel. Sicherlich geht es Ihnen da wie mir: Ich freue mich, bin sehr gespannt darauf und möchte Ihnen und mir die Wartezeit damit verkürzen, dass ich Sie vierteljährlich über den Sachstand des Baus informiere.

Nun wird in der Orgelbauwerkstatt Seifert in Kevelaer mit den Planungszeichnungen begonnen und bald auch mit dem Bau. Alle Orgeln des bekannten Familienunternehmens am Niederrhein, die ich bisher hören und spielen durfte, haben mir außerordentlich gut gefallen. Ein kleines Instrument in Otzenrat-Neu, eines in Essen-Holsterhausen, eines in der Magdalenenkirche in Hildesheim und besonders die Chororgel im Dom zu Speyer.

Die Disposition steht seit drei Monaten fest. Im Faltblatt für die Pfeifenpatenschaften können Sie aus der Übersicht die Register und sogar die einzelnen Pfeifen ersehen. Auch hier im Internet ist auf dieser Seite die Disposition ersichtlich.

Zu den Registern auf dem Faltblatt „Werden Sie Pfeifenpate“ kommt noch ein eigenständiges Werk, an unserer Orgel dann „Spanisches Werk“ genannt. Dieses Werk ist mitteltönig gestimmt. Das heißt, einige Akkorde und Tonarten, nämlich diejenigen mit wenigen Vorzeichen, klingen besonders rein, während andere, mit vielen Vorzeichen dafür nicht so gut klingen. Ganz alte Orgeln waren so gestimmt, und so wird Alte Musik mit dem Spanischen Werk besonders authentisch klingen.

Das Aussehen der neuen Orgel wird außergewöhnlich werden. Derzeit kann ich Ihnen noch kein Bild präsentieren, weil die Arbeiten hierzu noch nicht abgeschlossen sind. Zur äußeren Gestaltung dann hoffentlich mehr in einem nächsten „Neues zur Seifert-Orgel im Kloster Loccum“.